Klangschalen und – massage (Teil 1): Die Wellenlänge macht’s

die-wirkung-von-klangschalen-entspannung-bei-stress-veronika-kempf

Klang und Schall

Klangschalen werden zu Unrecht der Kategorie ‚Esoterik‘ zugewiesen, denn die Wirkungsweise ist physikalisch einfach erklär- und nachvollziehbar.

„Klangschalen und – massage (Teil 1): Die Wellenlänge macht’s“ weiterlesen

Advertisements

Musik mit mehreren „Ohren“ hören – Die 7 Wahrnehmungsebenen

7 Wahrnehmungsebenen des Musikhörens Veronika Kempf

Es gibt bestimmte Lieder, die einen gedanklich sofort in frühere Lebensphasen bis hin in die frühere Kindheit katapultieren, bestimmte Lieder, die zu Tränen rühren oder jene Lieder, die den Wunsch auslösen, die gesamte Welt umarmen zu wollen. Das ist die emotionale Wahrnehmungsebene, auf der Musik besonders wirksam ist. Doch Musik lässt sich noch auf weiteren ‚Ohren‘ – auf weiteren Wahrnehmungsebenen – hören. „Musik mit mehreren „Ohren“ hören – Die 7 Wahrnehmungsebenen“ weiterlesen

Musik: So klingen Veränderungen der Gestaltungsmerkmale

Im vorherigen Beitrag Musik maßgeschneidert – Die Vereinfachung des Musizierens ging es um Gestaltungsmerkmale der Musik, die so vereinfacht werden können, dass Musizieren für Menschen ohne musikalische Voraussetzungen zugänglich gemacht werden kann.

Wie es klingen kann, zeigt nur die Praxis mit jedem Individuum. Doch auch Profis bedienen sich der Veränderung der musikalischen Gestaltungsmerkmale:

Die 80er Jahre-Generation kennt das quietschvergnügte Lied „Girls Just Want To Have Fun“ von Cindy Lauper.

Wird das Gestaltungsmerkmal Tongeschlecht vom ‚fröhlichen‘ Dur in das ‚traurige‘ Moll verändert, bekommt das Lied plötzlich eine ganz andere Bedeutung…